0171 871 70 75  94315 Straubing, Sachsenring 12
Sie sind hier: Startseite

Wildbienen-Nisthilfen in individueller Herstellung

Wildbienen: Faszinierende kleine Geschöpfe

Wer die Faszination der Wildbienen erleben will, muss geduldig beobachten und ganz nah rangehen. Die Weibchen vieler Arten kümmern sich aufopferungsvoll um ihre Nachkommen. Jedes Weibchen legt seine Eier in ganz bestimmte Nistplätze. Sie graben Tunnel und Gänge, sie höhlen Pflanzenstängel aus und mauern Löcher zu. Manche suchen sich für jedes Ei ein leeres Schneckenhaus, wie die Zweifarbige Schneckenhaus-Mauerbiene. Hat das Weibchen ein passendes Schnirkelschneckenhaus gefunden, legt sie darin zuerst einen Pollenvorrat für ihren Nachwuchs an, legt dann ein Ei dazu, verbarrikadiert den Eingang mit kleinen Steinchen und mauert ihn nach außen hin mit einem Zement aus zerkauten Blattstückchen und Speichel zu. Dann nimmt die Biene ihre ganze Kraft zusammen und dreht das Haus mit der Mündung nach unten auf den Boden, rückt es zurecht, bis es stabil liegt und lässt die Kinderstube schließlich unter einzeln herangetragenen Kiefernnadeln und anderen Pflanzenteilen verschwinden. Derart geschützt und mit Pollen versorgt, entwickelt sich aus dem Ei bis zum nächsten Frühjahr eine neue Biene. Bei diesem beeindruckenden Aufwand verwundert es nicht, dass jedes Weibchen in seinem wenige Wochen kurzen Leben nur fünf bis acht Eier legt,

Einige Wildbienenarten

besiedeln unsere Nisthilfen schon nach kurzer Zeit. Manchmal braucht es aber etwas Geduld, bis bestimmte Arten die Nistgelegenheiten finden und annehmen. Je größer der Artenreichtum und die Bestandsdichte in der Umgebung ist, desto schneller erfolgt eine Besiedlung. Da viele Wildbienen ortstreu sind, nisten sie bevorzugt dort, wo sie sich selbst entwickelt haben, vorausgesetzt, es sind geeignete Nistgelegenheiten vorhanden. Schließlich war ja das Nistplatzangebot für die letzte Generation gut. Man kann diese Tatsache ausnützen und von einigen Arten hohe Nestdichten erzielen, wenn man die Nisthilfen Jahr für Jahr ergänzt oder verbessert. Voraussetzung für eine Steigerung der Nistdichte ist natürlich ein entsprechend gutes Nahrungsangebot in der Umgebung.

Unsere Wildbienen-Nisthilfen ©

Die Wildbienennisthilfen bestehen aus Hartholz. Sie werden einseitig geschliffen und weisen extra tiefe, saubere Bohrungen von 2 bis 8 mm Durchmesser in kreativen Mustern auf. Die Tiefe der Löcher ist je nach Lochdurchmesser 5 bis 10 cm.

Unsere Stelen

WILBEE-Nisthilfen © werden individuell anfertigt. Jede Stele ist ein Unikat. Einige Stelen haben wir vorrätig und ergänzen unser Angebot laufend. Siehe hierzu unsere Stelen im Angebot.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.